Lade...

Steuertipps

Steuertipp Suchergebnisse

Zeige 251-260 von 260 Einträgen.

Private Vermögensverwaltung: Steuerliche Folgen von Termingeschäften sind zusammengefasst

Das Bundesfinanzministerium hat die einkommensteuerliche Behandlung von Devisentermingeschäften bei privater Vermögensverwaltung dargestellt: Termingeschäfte sind sämtliche Options- oder Festgeschäfte sowie ihre Kombinationen, wobei der Preis unmittelbar abhängt ...

Zum Artikel

Der Sparerfreibetrag ist auf In- und Auslandserträge aufzuteilen

Beziehen Sie ausländische Dividenden, so sehen die meisten Doppelbesteuerungsabkommen vor, dass die Erträge in voller Höhe in Deutschland versteuert werden. Im Gegenzug werden die im Ausland ...

Zum Artikel

Negative und positive Gesetzesänderungen betreffen Finanzinnovationen

Nach dem Steueränderungsgesetz 2001 ist nun bei so genannten Finanzinnovationen - entgegen der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs - die Marktrendite anwendbar, wenn die Wertpapiere keine Emissionsrendite haben. ...

Zum Artikel

Für Kapitalanlagen gilt nun überwiegend das Halbeinkünfteverfahren

Seit dem 1. Januar 2002 werden die Ausschüttung von Dividenden und die Veräußerung von Wertpapieren nach dem Halbeinkünfteverfahren besteuert. Beim Halbeinkünfteverfahren kann die vom Unternehmen gezahlte ...

Zum Artikel

Jetzt sind Tafelgeschäfte im Visier der Steuerfahnder

Eine normale Betriebsprüfung bei einer Bank darf der Prüfer nicht dazu nutzen, die Verhältnisse der Bankkunden auszuforschen und an die Finanzämter weiterzugeben. Er darf aber durchaus ...

Zum Artikel

Neue Steuersätze des Steuerentlastungsgesetzes wirken sich auf "Steuersparmodelle" 2002 aus

Die im Steuerentlastungsgesetz 1999/2000/2002 vorgesehenen Einkommensteuerentlastungen wirken teilweise bereits ab dem Veranlagungszeitraum (VZ) 2001. So gelten im VZ 2001/2002 ein niedrigerer Eingangssteuersatz von 19,9 Prozent, ein ...

Zum Artikel

Mit dem Stückzinsmodell Steuerlast noch in 2001 senken

Mit dem so genannten Stückzinsmodell können Sie Ihre Steuerlast noch in diesem Jahr entscheidend senken. Unter Stückzinsen versteht man die Zinsen, die der Erwerber dem Verkäufer ...

Zum Artikel

Erkenntnisse über Spekulationsgewinne aus Wertpapierverkäufen dürfen verwertet werden

Das Niedersächsische Finanzgericht hat die Zulässigkeit der Auswertung von Erkenntnissen über Spekulationsgewinne bei Wertpapiergeschäften bejaht. Im Streitfall hatte ein Fahndungsfinanzamt per Auskunftsersuchen bei einer Bank Ermittlungen ...

Zum Artikel

Kein Werbungskostenabzug bei Vertragsbündel für Immobilien-Fonds

Gebühren für besondere Dienstleistungen von Immobilien-Fonds - zum Beispiel Mietgarantie-, Treuhandgebühren, Gebühren für die Übernahme von Notar- und Gerichtskosten - können nicht sofort als Werbungskosten abgezogen ...

Zum Artikel

Spekulationsverluste können noch nachträglich steuergünstig verteilt werden

Bei so genannten Spekulationsgeschäften von Privatanlegern betragen die Spekulationsfristen nach § 23 EStG bei Wertpapieren ein Jahr und bei vermieteten Immobilien zehn Jahre, das heißt: Werden ...

Zum Artikel
Der Inhalt des Newsletters, vom IWW Institut für Wirtschaftspublizistik., ist nach bestem Wissen und Kenntnisstand erstellt worden. Haftung und Gewähr für die Korrektheit, Aktualität, Vollständigkeit und Qualität der Inhalte sind ausgeschlossen. Die Informationen stellen keine steuerliche oder rechtliche Beratung dar und begründen kein Beratungsverhältnis.
Scroll to Top